IGZ- Aktuelle Nachrichten

25.06.2017 tagesaktuell


Baumann: „Arbeitsmarktpolitische Erfolge betonen“

Erwin Stickling, Herausgeber des Fachmagazins Personalwirtschaft, sprach mit dem neu gewählten iGZ-Bundesvorsitzenden Christian Baumann (Foto) über die Zukunft der Zeitarbeitsbranche.

Personalwirtschaft interviewt iGZ-Bundesvorsitzenden

„Die weitere Stärkung der Sozialpartnerschaft“, nannte Christian Baumann eines der zentralen Ziele für seine Amtsperiode. Drei Monate nachdem Baumann zum Bundesvorsitzenden des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) gewählt wurde, sprach Erwin Stickling, Herausgeber des Fachmagazins Personalwirtschaft, mit ihm über die Zukunft der Zeitarbeitsbranche.

Die Sozialpartnerschaft sei nach Inkrafttreten der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...

Befristungen ermöglichen nötige Flexibilität

Westfälische Rundschau kommentiert SPD-Forderung

„Besser flexibel bleiben statt befristete Arbeit abschaffen“, findet Philipp Neumann, Redakteur der Westfälischen Rundschau. Denn wer befristete Jobs teilweise verbieten wollen, löse keine Probleme am Arbeitsmarkt. Damit kommentierte er die Forderung von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz, sachgrundlose Befristungen gänzlich zu verbieten.

Natürlich bringe eine befristete Anstellung eine gewisse Unsicherheit mit sich, räumt der Journalist ein. Das sei für Arbeitnehmer auf Dauer unangenehm.


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...

DIHK: Gesundheitsbranche boomt

Auch Anteil der Pflegekräfte in Zeitarbeit wächst

Kaum eine andere Branche wird in diesem Jahr so stark wachsen wie der Gesundheitssektor, prognostiziert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Laut einer Umfrage will die Branche 130.000 zusätzliche Arbeitskräfte einstellen, berichtet die Rheinische Post.

Dafür gebe es im Wesentlichen zwei Gründe. Zum einen werde die Gesellschaft immer älter, wodurch der Pflegebedarf steige.


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...

Mehr Unternehmen beschäftigen Flüchtlinge

Zeitarbeit Vorreiter in Flüchtlingsintegration

Nicht nur in der Zeitarbeitsbranche, sondern auch in der Gesamtwirtschaft stellen immer mehr Unternehmen Flüchtlinge ein. Laut einer Befragung des ifo Instituts (Institut für Wirtschaftsforschung) in Zusammenarbeit mit dem Personaldienstleister Randstad habe sich der Anteil der Firmen innerhalb des letzten Jahres verdreifacht. Ende 2015 gaben erst sieben Prozent der Unternehmen an, innerhalb der vergangenen 24 Monate Flüchtlinge beschäftigt zu haben. Anfang 2017 waren es bereits 22 Prozent.

In den meisten dieser Unternehmen arbeiteten die Flüchtlinge als Praktikanten (43 Prozent) oder als Hilfskräfte (40 Prozent).


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...

OECD: Keine Krise bei Facharbeitern

IW Köln betont Wert der Ausbildung

Laut einer Studie der „Organisation for Economic Co-operation and Development“ (OECD) ist die Anzahl der mittleren qualifizierten Arbeitskräfte in Deutschland stark gesunken. Dagegen nehme der Anteil der Hoch- und Niedrigqualifizierten zu. Der Grund hierfür sei die Digitalisierung.

Die OECD-Studie unterteilt die Erwerbstätigkeit in Deutschland in zwei Zeiträume. Deutschland habe sich bis 2005 in einer Arbeitsmarktkrise befunden.


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...

Anteil Krankenpfleger in Zeitarbeitsbranche wächst

Zeitarbeit als Lösung für Gesundheitsbranche

Immer mehr Krankenpfleger bevorzugen die Zeitarbeit. Vor allem die zunehmende Belastung und die schlechter werdenden Arbeitsbedingungen machen vielen Pflegern den Wechsel einfach. Das haben Recherchen von NDR 1 Niedersachsen und Hallo Niedersachsen ergeben.

Die Attraktivität von Zeitarbeit nehme laut NDR 1-Recherchen stetig zu.


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...

Zeitarbeit in der Pflege: Alle profitieren

Anteil von Pflegekräften in der Arbeitnehmerüberlassung steigt

Immer mehr Pflegekräfte arbeiten in der Zeitarbeit. Aktuell sind 21.484 Pflegekräfte über Arbeitnehmerüberlassung eingesetzt. Das hat eine statistische Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit im Auftrag des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) ergeben. Das ist ein Plus von 20 Prozent innerhalb eines Jahres.

Allerdings ist die Zeitarbeit damit im Pflegebereich immer noch weit unterrepräsentiert: Gerade einmal rund 1,3 Prozent aller Pflegestellen sind demnach über Zeitarbeit besetzt.


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...

Zeitarbeit führend bei Flüchtlingsintegration

IAB: Jedes vierte Unternehmen hat bereits praktische Erfahrungen

Die Zeitarbeitsbranche etabliert sich offenbar zunehmend als wichtiger Integrationsfaktor für Flüchtlinge: Laut Bundesagentur für Arbeit (BA) findet jeder fünfte Geflohene seinen ersten Job in der Zeitarbeit - und: Jede vierte Zeitarbeitsfirma hat im vierten Quartal 2016 schon Erfahrungen mit den Geflüchteten gesammelt, die seit 2014 nach Deutschland gekommen sind.

Nach den Zeitarbeitsfirmen folgen die Bereiche „Gastgewerbe“ sowie „Erziehung und Unterricht“ mit jeweils knapp 16 Prozent und der Bereich „Metalle und Metallerzeugung“ mit gut dreizehn Prozent.


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...

Zeitarbeit ideal für den Berufseinstieg

Lünendonk und Orizon stellen Arbeitsmarktstudie vor

Den richtigen Weg ins Arbeitsleben zu finden ist gar nicht so einfach – 53,4 Prozent der Berufseinsteiger nutzen mittlerweile dazu die Zeitarbeit. Das geht aus einer Arbeitsmarktstudie hervor, die vom unabhängigen Marktforschungs- und Analyseunternehmen Lünendonk mit dem iGZ-Mitgliedsunternehmen Orizon erstellt wurde.

Das Interesse an der Branche als Sprungbrett in die Arbeitswelt wächst demnach offenbar stetig: 2015 gaben 45 Prozent der Befragten an, Zeitarbeit zu nutzen – nur ein Jahr später waren es bereits


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...

Wirtschaftswissenschaftler gesucht

Bewerber können derzeit aus einer Vielzahl freier Stellen wählen.

DEKRA-Arbeitsmarktreport 2017

Freud und Leid liegen für Personaler derzeit eng beieinander: Einerseits haben sie es wegen des Fachkräftemangels schwer, passendes Personal zu rekrutieren. Auf der anderen Seite seien aber auch gute Personaler gefragt wie nie, wodurch sie selbst gute Jobaussichten hätten, lautet das Fazit des DEKRA-Arbeitsmarkt-Reports 2017. Seit Studienbeginn 2008 habe es nie so viele Stellenangebote für Personalfachkräfte gegeben wie im letzten Erhebungszeitraum (211 Vakanzen).

Zur Liste der zehn am häufigsten gesuchten Berufe gehören Personaler aber noch nicht.


Artikel teilen:

Artikel weiterlesen auf www.ig-zeitarbeit.de...